knowhow_literaturtipps.jpg

Maren Martschenko, www.zehnbar.de

„Die Espressostrategie wird einschlagen wie eine Bombe!“ Mit diesem motivierenden Feedback von Frau Dr. Wenzel zu meinem Businessplan bin ich im Jahr 2009 in meine Selbstständigkeit als Marketingberaterin gestartet. Und wie recht sie hatte! Nach fünf Jahren in einer Agentur startete ich eher zufällig eine Karriere als freiberufliche Beraterin: Während der Bewerbungsphase zu einem neuem Job bei einer großen Firma wurde ich über eine befreundete Grafikdesignerin einem kleinen Unternehmen als Beraterin empfohlen. Zum ersten Mal konnte ich mit dem Kunden ganz nach meinen Vorstellungen arbeiten. Zum ersten Mal erlebte ich, dass alles genauso umgesetzt wurde, wie ich es mit meinem Kunden gemeinsam erarbeitet hatte. Ab sofort wollte ich nur noch so arbeiten und ließ mich gar nicht mehr anstellen.

Um mich möglichst schnell auf dem unübersichtlichen Beratermarkt bekannt zu machen und abzuheben, tat ich, was ich auch meinen Kunden empfehle: Ich konzentrierte mich von Anfang an auf das Wesentliche und Wirksame: Meine Kernkompetenz, komplexe Sachverhalte schnell zu erkennen und so zu reduzieren, dass sie mit einfachen Worten zu erklären sind. Ich fokussierte mich auf eine einzige Zielgruppe: Die der Selbstständigen und Inhaber von kleinen Unternehmen. Ich fand einen griffigen Namen, der positive Assoziationen weckt, dafür ¬– die Espressostrategie. Von Tag eins an setzte ich auf Social Media, um mein Business bekannt zu machen und sehr schnell ein Netzwerk aus Gleichgesinnten aufzubauen. Das ist auch heute noch die Basis für meinen Erfolg. Und das Beste: Ich kann meine hervorragende Ausbildung und Qualifikation einbringen nach dem Motto „Vollblut statt Vollzeit“ . Das war als angestellte Mutter nicht in dem Maße möglich gewesen.

Da mir in meiner Gründungsphase Vorbilder von erfolgreichen Unternehmern in meiner Familie auf dem Weg in die Selbstständigkeit völlig fehlten, suchte ich in meinem Freundeskreis und stieß auf GUIDE. Nachdem mein Businessplan auf Herz und Nieren geprüft war und so tolles Lob bekommen hatte, konnte ich mit Rückenwind durchstarten. Es ist schön zu wissen, dass ich dieses Wissen und meine Erfahrung an die Teilnehmerinnen bei GUIDE zurückgeben kann.
 

Das Projekt guide - Beratung und Unterstützung für Existenzgründerinnen wird gefördert von

StMAS.jpg
ESF-Logo_02.jpg
Logo Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm  mbq